Barbarigo, Tenor – Nino Gmünder

Nino Aurelio Gmünder absolvierte seine Ausbildung bei Werner Güra an der ZHdK in Zürich. Weitere Studien brachten ihn nach Wien (W.Zlateva) und London (R.Connell und J. Chapman). Sein breitgefächertes Konzertrepertoire umfasst sämtliche Tenorpartien der grossen Oratorien, wie z.B. Matthäuspassion, Johannespassion, Weihnachtsoratorium, Messiah, Schöpfung, Jahreszeiten, Paulus, Elias und Lobgesang. Ebenso die italienischen Werke wie Messa di Gloria (Puccini) oder Stabat Mater (Rossini).

Rollen in der Oper u.a. Tamino, Titus (Mozart), Abu Hassan (Weber) und Eurimaco (Monteverdi).  Er sang unter der Leitung von Thomas Hengelbrock, Ivor Bolton, Howard Griffiths, Howard Arman, Antal Barnàs in Festivals wie Lucerne Festival,  Internationale Orgelfestspiele Nürnberg, Schleswig-Holstein Musik Festival, u.a. mit dem Balthasar Neumann Ensemble, dem Finnish Baroque Orchestra, L’arpa festante München, NDR Orchester Hamburg, Würth Philharmoniker.