Die Oper

Vicenzo Bellini

Vincenzo BelliniVincenzo Bellini kam 1801 als Sohn einer Musikerfamilie im sizilianischen Catania zur Welt und legte bereits mit zwölf Jahren erste Kompositionen vor. In Neapel entstand seine erste Oper Adelson e Salvini. Der Impresario Domenico Barbaja regte den jungen Komponisten zur zweiten Oper Bianca e Fernando (basierend auf Bianca e Fernando alla tomba di Carlo IV, duca di Agrigento von Carlo Roti) an. Nach dem neuerlichen Erfolg interessierte sich auch die Mailänder Scala für Bellini und gab Il Pirata in Auftrag, womit 1827 der endgültige Durchbruch besiegelt wurde. Während der Arbeit an Bianca e Fernando kam Bellini mit dem einflussreichen Librettisten Felice Romani in Kontakt, der in der Folge La Sonnambula, Norma und I Puritani mitprägte. Ab 1833 lebte Bellini in Paris und war einer der beliebtesten Komponisten seiner Generation. Mit nur 33 Jahren starb Bellini. Trotz seines kurzen Lebens hat es Bellini geschafft, sich einen festen Platz in der Musikgeschichte zu sichern und die folgenden Operngenerationen mitzuprägen.

Bianca e Fernando

Bianca e FernandoVincenzo Bellinis zweite Oper Bianca e Fernando wurde trotz einer Verspätung der Uraufführung von fünf Monaten ein voller Erfolg. Beim Titel kam es zunächst noch zu Unstimmigkeiten mit der Zensurbehörde, da der amtierende König auch Fernando hiess. Daher änderte Bellini den Titel auf Bianca e Fernando, doch im Libretto behielt der Titelheld seinen Namen. Unter diesem Titel wurde die Oper im Mai 1826 in Neapel aufgeführt, doch überarbeitete Felice Romani das Libretto im Anschluss nochmals. Die Neufassung, nun unter dem endgültigen Titel Bianca e Fernando, wurde im April 1828 in Genua uraufgeführt. Aufgrund des enormen Erfolges der späteren Opern sind Bellinis Frühwerke weitgehend in Vergessenheit geraten. Das ist bedauerlich, weil sich darin schon deutlich der Weg zu den späteren Werken erkennen lässt. In Bianca e Fernando etwa sind im Chor Tutti siam‘ klare Anklänge an Norma auszumachen. Dies ist vor allem auch deswegen von grosser Bedeutung, weil dieser Chor einen hohen politischen Stellenwert für das italienische Risorgimento hatte, dies noch bevor Verdis Musik dafür ein Symbol wurde.